Systemische Paartherapie

Ziele und Inhalt

Das zentrale Ziel des Curriculums ist es, die Praxiskompetenzen der Teilnehmer*innen im anspruchsvollen Setting der systemischen Paartherapie zu erweitern. 

Neben Theorie-Inputs wird besonderer Wert gelegt auf erfahrungsorientierte Lernformen wie Übungen, Rollenspiele, Live- Demonstrationen sowie themenzentrierte Selbsterfahrung.

Zur besseren Verankerung der Inhalte in die individuelle Praxis der Teilnehmenden ist eine begleitende Supervisionsgruppe Teil des Curriculums.

Sechs Workshops

  1. „Der Tanz des Paares“
    • Einführung in die systemische Paartherapie
    • Schaffung eines sicheren, therapeutischen  Raumes
    • Erkennen und Beschreiben von kognitiv-emotionalen Mustern und Dynamiken
  2. „Einladung zum Tanz mit dem/der Therapeuten*in“
    • Nutzung der Muster im therapeutischen Kontext
    • Haltung des/r Therapeut*in, implizite und explizite Einladungen
    • Auftragsklärung, Kontrakt, Prozesssteuerung und Containment
  3. „Neue Tanzschritte“
    • Entwicklung und Umsetzung von Interventionen zur Anregung von Wachstums- und Veränderungsprozessen
    • Anwendung von kommunikations-, erlebnis- und achtsamkeitsorientierten Methoden
  4. „Vergangenes im aktuellen Tanz des Paares“
    • Auswirkungen von Erfahrungen in der Vergangenheit (Herkunftsfamilie, Paargeschichte) auf die gegenwärtige Beziehung
    • Umgang mit Hypotheken aus der Paargeschichte
    • Aufgaben, Rituale und Interventionen
  5. „Der intime Tanz“
    • Intimität, Körperlichkeit und Sexualität als ein zentrales Thema und Ressource in der Entwicklung im Paarkontext
    • Interventionen und Methoden der Sexualberatung
  6. „Der Tanz zu Dritt“
    • Herausforderungen in der Paarbeziehung durch Außenbeziehungen, „Untreue“ und Neuorientierungen im Außen
    • Kursabschluss
Zielgruppe des Kurses
  • Einzeltherapeut*innen und -berater*innen mit Grundkurs in Systemischer Familientherapie, die ihre Kompetenzen im Hinblick auf die Arbeit mit Paaren erweitern wollen
  • Paartherapeuten*innen und -berater*innen mit Grundkurs in Systemischer Familientherapie, die ihre paartherapeutische Praxis um systemische Perspektiven und Methoden erweitern wollen
  • Familientherapeut*innen und -berater*innen in Ergänzung zum Aufbaukurs, um einen Schwerpunkt in der Paartherapie zu legen
Teilnahmevoraussetzungen
  • Grundkurs „Paar- und Familientherapie / Systemische Kompetenz“ oder äquivalente Weiterbildung bzw. Erfahrungen mit systemischen Grundannahmen und Haltungen
  • Möglichkeit zur praktischen Arbeit mit Paaren
Struktur und Umfang
  • 6 Kurswochenenden
  • freitags von 15.30 – 19.00 Uhr und samstags von 9.00 – 18.00 Uhr
  • verteilt auf den Zeitraum von ca. 1 Jahr
  • in einer Gruppe von ca. 16 Teilnehmer*innen
  • mit einer Leitung und wechselnden Co-Leitungen
Abschluss und Anerkennung

Teilnahmebescheinigung über Umfang und Inhalt der Weiterbildung

Kosten

1850,- €
zahlbar in mehreren Raten

Dozent*innen

Frank Heinicke und Jutta Hühner mit Klaus Osthoff und Petra Frey-Rösler

Termine und Anmeldung

Die Weiterbildung startet am 21. April 2023

Anmeldeschluss ist der 31. März 2023

Termine:

21.-22.04.2023        07.-08.07.2023

06. -07.10.2023       17.- 18.11.2023

19.- 20.01.2024       16.-17.03.2024

Hier können Sie sich anmelden.