Fort- und Weiterbildung
in Paar- und Familientherapie / 
Systemischer Therapie

Zusatzcurriculum "Systemische Paartherapie"

Ziele und Inhalt

Im Focus dieses Modells systemischer Paartherapie steht die aktuelle Beziehung und Dynamik des Paares (Paarmuster und Kommunikation) und die Auswirkungen der Vergangenheit (Paargeschichte und Herkunftsfamilie) auf die gegenwärtige Beziehung. Weitere Themen sind die Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in der Paarbeziehung, das therapeutische System und ausgewählte zentrale Themen der Paartherapie.

Die theoretische Vermittlung wird ergänzt durch praktische Erfahrung in Form von Übungen, Rollenspielen, Skulpturarbeit und gegebenenfalls Video- und Live-Demonstrationen, sowie methodenzentrierter Selbsterfahrung.

In Theorie und Praxis werden trainiert

  • Beobachtung und Beschreibung von Mustern und Prozessen
  • Bildung von Hypothesen
  • Aktivierung von Ressourcen
  • Klärung von Zielen und Aufträgen
  • Anregung zu neuen Perspektiven und alternativen Kommunikations- und Verhaltensmustern.

6 Workshops

  1. „Der Tanz des Paares“
    Einführung in das Modell systemischer Paartherapie.
    Erkennen und Beschreiben von „kognitiv-emotionalen Verhaltensmustern
    Darstellung der Muster in Skulpturen
  1. „Einladung zum Tanz an den Therapeuten“
    Muster im therapeutischen System, implizite und explizite Einladungen
    Auftragsklärung, Zieldefinition, Kontrakt
    Anregungen zu Musterunterbrechung
  1. „Neue Tanzschritte“
    Anregungen zur Entwicklung neuer Muster
    Kommunikationsorientierte Interventionen
    Erlebnisorientierte Interventionen
    Prozesssteuerung
  1. „Der Tanz des Paares im Blick auf die Geschichte“
    Paargeschichte und Herkunftsfamilie (Selbstähnlichkeit der Muster und Musterwiederholung)
    Unerledigtes aus der Paargeschichte und Auswirkungen auf die Stabilität des Paarmusters
    Interventionen: Aufgaben, Rituale u.a.
  1. „Der erotische Tanz“
    Sexualität und Sexualberatung
  1. „Der Tanz im Dreieck“
    Außenbeziehung und „Untreue“
    Umgang mit Verletzungen

Zielgruppe des Kurses

  • Einzeltherapeut*innen und -berater*innen mit Grundkurs in systemischer Familientherapie, die ihre Perspektive auf die Paarbeziehung erweitern wollen
  • Paartherapeuten*innen und -berater*innen mit Grundkurs in systemischer Familientherapie, die ihre paartherapeutische Praxis um systemische Perspektiven und Methoden erweitern wollen
  • Familientherapeut*innen und -berater*innen in Ergänzung zum Aufbaukurs, die Ihre Kompetenz in der Systemischen Paartherapie vertiefen wollen.

Struktur und Umfang

  • 6 Kurswochenenden
  • freitags von 15.30 – 19.00 Uhr und samstags von 9.00 – 18.00 Uhr
  • verteilt auf den Zeitraum von ca. 1 Jahr
  • in einer Gruppe von ca. 16 Teilnehmer*innen
  • mit einer Leitung und wechselnden Co-Leitungen

Abschluss und Anerkennung

Teilnahmebescheinigung über Umfang und Inhalt der Weiterbildung

Teilnahmevoraussetzungen

  • Grundkurs „Paar- und Familientherapie / Systemische Kompetenz“ oder äquivalente Weiterbildung bzw. Erfahrungen mit systemischen Grundannahmen und Haltungen
  • Möglichkeit zur praktischen Arbeit mit Paaren

Kosten

1500,00 € ( Stand 2019 )
zahlbar in mehreren Raten

Termine

Die nächste Weiterbildung beginnt am 8. November 2019.
Die Kurswochenenden finden in ca. 6 – 8 wöchigen Abständen statt.
Die weiteren Termine finden Sie in der detaillierten Ausschreibung ( s. Anmeldung ).

Dozent*innen

Hanna Neufang, Systemische Therapeutin u. Supervisorin; langjährige Mitarbeiterin in der Ehe-Familien- Lebensberatungsstelle Freiburg, jetzt in eigener Praxis tätig

Rainer Fritz, Dipl. Psych., Familientherapuet, bis Dez. 2015 Leiter der Psych. Ausbildungsstelle für Ehe-, Familien- u. Lebensberatung der Erzdiözese Freiburg

Anmeldung

Eine verbindliche Anmeldung ist ab sofort möglich.
Zum Anmeldeformular und weiteren Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok