Das erstarrte Mobile – Systemische Arbeit mit traumatisierten Familien

Lade Karte ...

Datum Zeit
Datum - 15/10/2021 - 16/10/2021

Veranstaltungsort
Wird noch bekannt gegeben

Kategorien


Das erstarrte Mobile

Systemische Arbeit mit traumatisierten Familien

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Bei Interesse schreiben Sie uns bitte eine Nachricht, wir setzen Sie gerne auf die Warteliste.

 

Datum:

15.-16.10.2021

Kurszeiten:

Freitag 15:30 – 19:00, Samstag 9:00 bis 17:30 mit einer Pause von 12.30 – 14 Uhr

Kosten: 150 €

Inhalt des Workshops:

Ohne Frage: zu den schwersten Traumatisierungen, die Menschen erfahren können, zählen die Misshandlungen und Vernachlässigungen in der eigenen Familie. Darüber hinaus wird jedoch oft unterschätzt, wie schwer es für Eltern und Kinder auch in anderen Kontexten sein kann, mit den Auswirkungen von traumatischem Stress umzugehen. Die „Traumata von außen“ werden im Workshop im Mittelpunkt der Überlegungen stehen: Überfälle, Verkehrs- oder Haushalts-Unfälle, plötzliche Krankheits- oder Todesmitteilungen, Brände, Hundeattacken, all diese traumatischen Ereignisse können einen erheblichen Einfluss auf die Art und Weise haben, wie sich Familien fühlen und verhalten. Wie wirken Traumata auf den Körper und das Gehirn? Welche Langzeitauswirkungen können Trauma bei einzelnen Menschen verursachen? Das erstarrte Mobile steht als Metapher für die Wechselwirkungen der eingefrorenen familiären Interaktion und für systemische posttraumatische Bewältigungsversuche. Es werden Interventionen gezeigt, die in der Arbeit mit Familien dazu beitragen können, Wege aus der Erstarrung zu eröffnen.

Der Dozent:

Ale­xan­der Ko­ritt­ko, Dipl. So­zi­al­ar­bei­ter, Paar- und Fa­mi­lien­the­ra­peut, Sy­ste­mi­scher Lehrtherapeut und  Lehrsu­per­vi­sor (DGSF); 37 Jahre Tätigkeit in ei­ner kom­mu­na­len Ju­gend-, Fa­mi­lien- und Er­zie­hungs­be­ra­tungs­stel­le in Han­no­ver, Mit­be­grün­der des Zen­trums für Psycho­trau­ma­to­lo­gie und Traumatherapie Nie­der­sach­sen (zptn)

Veröffentlichungen:

  • Traumatischer Stress in der Familie, zusammen mit K.H. Pleyer, Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen, 5. Auflage 2016
  • Posttraumatische Belastung bei Kindern und Jugendlichen, Carl Auer, Heidelberg, 2016
  • Traumafolgen in der Erziehungsberatung, Beltz Juventa, Weinheim 2019
  • Das Elternbuch – Posttraumatische Belastung bei Kindern, Carl Auer, Heidelberg, 2021

Wenn Sie als approbierte*r Psycholog*in oder Mediziner*in Weiterbildungspunkte der LÄK oder der LPK benötigen, so teilen Sie uns das bitte im Kommentarfeld mit.

 

Buchungen

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.