Aktuelles

Neues aus dem FFAK-Sekretariat

Zum 30. September hat Frau Leitz unser Sekretariat verlassen und sich neuen Aufgabenfeldern zugewandt.

Für die Übergangszeit übernimmt Frau Bozkaya, die Medizinische Dokumentarin der Klinik für Psychosomatische Medizin, die Sekretariatsarbeiten des FFAK. Frau Bozkaya ist dem FFAK seit Jahren verbunden und hat uns bereits des Öfteren unterstützt, wofür wir ihr sehr dankbar sind. Frau Bozkaya ist unter der FFAK-Mailadresse oder zu den bekannten Telefonzeiten erreichbar.

Aktuell suchen wir eine Person, die das FFAK-Büro engagiert und verantwortungsbewusst leitet und die in engem Austausch mit den Ausbilder*innen die systemischen Weiterbildungen organisiert. Bei Interesse bitte im FFAK-Büro melden.   

Aktuelle Corona-Auswirkungen

Die FFAK-Weiterbildungen können wieder in Präsenz stattfinden!

Die Ausbilder*innen des FFAK unterstützen die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Der FFAK bietet nur Präsenzweiterbildungen an, bei denen die geltenden Regeln eingehalten werden können. Präsenz ist für uns ein wichtiger Teil unseres systemischen Weiterbildungskonzeptes, auf den wir nur in Ausnahmefällen verzichten wollen. Dafür werden wir u. U. auch das Tragen von Masken in der Weiterbildung in Kauf nehmen.

Zum jetzigen Zeitpunkt dürfen wir wegen der niedrigen Inzidenzzahlen unsere Veranstaltungen wieder in Präsenz durchführen. Weiterhin bestehen bleibt die Pflicht zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. In den Einladungen zu den Fort- und Weiterbildungen aktualisieren wir die jeweils gültigen Regeln.

Sollten Teilnehmer*innen aus Gründen der Verantwortung gegenüber Dritten oder aus Sorge um die eigene Gesundheit nicht an den Veranstaltungen teilnehmen, so bitten wir um eine Mitteilung an die Leiter*innen oder an das FFAK-Sekretariat. Wir werden dann gemeinsam nach Lösungen suchen, die es auch in solchen Fällen ermöglichen, die Weiterbildung erfolgreich abzuschließen.