Fort- und Weiterbildung 
in Paar- und Familientherapie / 
Systemischer Therapie

Aufbaucurriculum „Systemische Kinder – und Jugendlichentherapie“

Ziele und Inhalt

Die Weiterbildung vermittelt systemische Konzepte und Methoden im therapeutischen und beraterischen Umgang mit Kindern und Jugendlichen und ihren wichtigsten Bezugspersonen.

Wir orientieren uns an der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen und ihren Familien, ihrem aktuellen Lebensumfeld, ihren gemeinsamen Entwicklungsaufgaben und ihren Ressourcen.

Ziel der Fortbildung ist es, Kinder und Jugendliche mit ihren anstehenden Entwicklungsschritten im Zusammenhang mit den für sie relevanten Systemen zu sehen und entsprechende Interventionsmöglichkeiten zu erarbeiten. Die eigene Spielfähigkeit und Kreativität wieder zu entdecken und therapeutisch zu nutzen, könnte ein weiteres, mögliches Ziel werden. Vorgestellt und ausprobiert werden erlebnisorientierte  und altersentsprechende Methoden. Diese können passend zum eigenen  Arbeitsstil und Arbeitskontext in das bereits vorhandene systemische Repertoire integriert werden.

Weiterbildungsinhalte:

  • Orientierung an den theoretischen Grundlagen der Entwicklungspsychologie
  • Spezifischen Herausforderungen und Krisen in den einzelnen Entwicklungsphasen für das Kind/den Jugendlichen und seine Familie/bzw. sein Lebenssystem 
  • Erweiterung der "systemischen Werkzeugkiste" für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und deren Familien im Einzel- und Familiensetting
  • Das systemische Arbeiten mit spezifischen Familienkonstellationen : Trennung/ Scheidung, Patchwork, gleichgeschlechtliche Eltern
  • Selbsterfahrung bezüglich der eigenen Bewältigungsmuster von Entwicklungsphasen/krisen in Kindheit und Jugend und deren mögliche Auswirkung auf die beratende/therapeutische Arbeit
  • Supervision der Fälle aus dem Arbeitskontext der TeilnehmerInnen

Zielgruppe

Die Weiterbildung wendet sich an Berufsgruppen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern:  

aus klinischen Kontexten wie z.B. Kinder- und Jugendpsychiatrie, Pädiatrie,  Kinder- und Jugendpsychotherapeutische und Heilpädagogische Praxen, sowie Beratungsstellen, schulischem Kontext und Einrichtungen der Jugendhilfe.

Struktur und Umfang

  • 8 Blöcke,Freitag und Samstag 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Zeitraum von etwas über einem Jahr
  • 5 Tage Supervision, Samstag 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • 50 Einheiten Peergruppensitzungen als Intervision
  • 100 Stunden eigene Beratungs-bzw. Therapiepraxis 
  • Abschlussarbeit und/oder Abschlusscolloquium

Abschluss und Anerkennung

Werden die o.g. Bedingungen erfüllt, führt die Weiterbildung zum DGSF zertifiziertenAbschluss „Systemischer Kinder-und Jugendlichentherapeut  (DGSF)“.

Bei Kursteilnahme und möglicher Supervisions-/Intervisionsteilnahme – ohne Dokumentation der Beratungs-Therapiepraxis und Abschlussarbeit/Abschlusscolloquium erhalten die Teilnehmer eine differenzierte Teilnahmebescheinigung des FFAK.

Teilnahmevoraussetzungen

Es handelt sich um ein Aufbau-Curriculum und setzt Grundkenntnisse in Systemischer Therapie und Beratung voraus. Die Teilnahme am FFAK Grundkurs oder einer vom Umfang ähnlichen systemischen Weiterbildung ist daher Voraussetzung. 

Für den DGSF-zertifizierten Abschluss ist der Abschluss einer DGSF-anerkannten Weiterbildung „Systemische/r Berater*in oder Therapeut*in“ oder einer ähnlichen Therapieweiterbildung Voraussetzung.

Kosten

werden noch benannt

Termine

Das nächste systemische Kinder -und  Jugendlichencurriculum startet am 13.03.2020


Anmeldung 

  • Anmeldeformular
  • Nachweis der systemischen Weiterbildung
  • Nachweis der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Sie können online eine Vorreservierung machen.

DozentInnen

Katja Heumann-Stegner und Christa Probst-Geigges und externe Expert*innen zu speziellen Themen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok